Schüleraustausch Gray-Durlach

Wir durften mit den Schülern und Schülerinnen aus dem französischen Gray eine aufregende und tolle Woche verbringen. Gemeinsam mit Frau Angelucci, Frau Gerner, Herrn Gehm und Madame Ollinger hatten wir ein tolles Programm. 

Am 14. März sind die Austauschschüler in Karlsruhe angekommen. An diesem Tag hatten wir viel Zeit und das Glück uns endlich persönlich kennenzulernen. 

Die Woche kurz zusammengefasst:
Dienstag Schulsport mit Frau Angelucci und Herrn Gehm. Am Mittwoch waren wir in der Boulderhalle in Aue, es hat total Spaß gemacht. Wir hatten fast die ganze Indoor- Kletterhalle für unsere Gruppe. 
Am Donnerstag waren wir in Karlsruhe. Im Karlsruher Rathaus wurden wir herzlich empfangen. Später waren wir in der Kunsthalle, danach beim Karlsruher Schloss. Ein schöner Tag beim perfektem Wetter. 
Freitag war leider schon der letzte Tag, wir hatten alle viel Spaß zusammen. Mit den Schülern und Austauschschülern aus Östringen sind wir zum Turmberg gegangen. Am Abend gab es eine Abschiedsfeier, die viel zu schnell vorbei ging, echt genial.

Ein großes Dankeschön an Frau Angelucci und auch an Herrn Gehm und alle andere helfende Hände.

Am Samstag mussten die Franzosen leider schon wieder gehen. 
Viele Umarmungen und auch ein paar Tränen...
Die Woche war super!!!
Es ist auch nicht mehr lange, bis wir uns wiedersehen. Ich freue mich schon. Die Franzosen und Französinnen sind super sympathisch. À très bientôt à Gray :-) !

Caroline Tugend , Klasse 9b.


Programm Frankreich-Austausch

Das Programm des Schüleraustausches finden Sie hier

Studienfahrt Paris vom 4. -5. März 2015

Für die Französisch-Schüler der 9. Klassen ging ein großer Wunsch in Erfüllung: Die Reise in Frankreichs Hauptstadt PARIS.

Gespannt und etwas aufgeregt warteten die Schüler am 04.03.15 im Karlsruher Hauptbahnhof. Wir trafen uns um 7:15 Uhr und warteten bis die letzten ankamen. Gemeinsam gingen wir zum Zug. Die Fahrt ging 3 Stunden. Wir fuhren mit dem TGV von Karlsruhe über Straßburg bis nach Paris. In Pais angekommen, sind wir gleich mit einer der vielen U-Bahnen Richtung Hotel gefahren.

Wir haben viele zu sehen bekommen und hatten auch viel Glück mit dem Wetter, da es angenehm warm war und auch die Sonne schienen. Unsere Ziele für den Ausflug waren auch schon geplant. Wir konnten auch so ziemlich alles sehen, was wir sehen wollten. Zuerst sind wir auf den Montmartre zu Sacré Coeur, zum Eiffelturm (den wir zu Fuß bestiegen haben), den Champs Elysées, wir sahen Mona Lisa im weltberühmten Museum Louvre und vieles, vieles mehr. Natürlich sind wir lange gelaufen, um die 40 km an den zwei Tagen! Selbstverständlich bekamen die Schüler auch Freizeit. Dafür mussten sie aber zu dritt oder mehr zusammen laufen. Die Zeit und der Ort wurden klar besprochen, da man sich in Paris sehr schnell verlaufen kann. Einige haben die Pausen genutzt um was zu essen, zu trinken oder sich einfach nur zu erholen und Kraft zu schöpfen für den restlichen Tag. Manche nutzen aber auch die Zeit um sich nochmal etwas anzuschauen, wie zum Beispiel Notre Dame oder das Centre Pompidou oder auch ein paar Läden zum Kleidung kaufen. Wir haben auch ein paar Unterschiede gemerkt vom deutschen Straßenverkehr, zum französischen Straßenverkehr. Zum Beispiel gab es an jedem Zebrastreifen Ampeln für die Autofahrer und Menschen, die über die Straße wollen. Am ersten Abend sind die Schüler und Lehrer im alten Revolutionsviertel in ein Restaurant eingekehrt.

Insgesamt waren es für uns alle zwei traumhafte Tage in Paris…

Vielen Dank an Frau Fleig und Herrn Gehm – die mit uns gefahren sind.

(Dilber Stahl, Klasse 9a)

Französisch

Die Sprache des Nachbarn zu erlernen stellt vor allem in unserer Region einen besonderen Anreiz dar - nachfolgend einige Informationen zum Französischunterricht an Realschulen.

Neben der Vermittlung fachlicher Kompetenzen ist es Aufgabe des Französischunterrichts, Schülerinnen und Schüler zu kommunikationsfähigen, offenen, toleranten und kritischen Bürgern in einem zusammenwachsenden Europa zu erziehen. Das Verständnis für die Kultur, Denk- und Lebensweisen der französischen Nachbarn wird im Französischunterricht der Realschule altersgemäß vermittelt. Der Schwerpunkt des Französischunterrichts ist die Entwicklung kommunikativer Kompetenz, insbesondere die Förderung von Sprechkompetenz, Hör- und Leseverstehenskompetenz. Ziel ist es, dass sich die Schüler in einfachen alltäglichen Situationen im französischsprachigen Ausland zurechtfinden können.
Lexikalische, grammatische und orthografische Kompetenz sind Teilkompetenzen und haben dienende Funktion.
Der Fremdsprachenunterricht findet vor allem in der Zielsprache statt.
Ein Einsatz moderner Medien und das Lernen mit Medien sind Bestandteile des modernen Fremdsprachenerwerbs, das Fach Französisch leistet einen Beitrag zur informationstechnischen Grundbildung, indem Lernprogramme oder z.B. die Handhabung französischer Sonderzeichen in den Unterricht integriert werden.

 

Wichtig ist die Befähigung der Schülerinnen und Schüler zu selbstständigem Handeln, das bedeutet einerseits, Bewusstsein darüber zu erlangen, wie eine Fremdsprache erlernt wird, dies erleichtert den Sprachlernprozess anderer Zielsprachen. Anderseits erlernen die Schüler sprachliche Sicherheit und Strategien, die es ermöglichen, die geschriebene und gesprochene Sprache zu verstehen und in der Fremdsprache intentions-, situations- und adressatengerecht mündlich und schriftlich zu reagieren.
Am Ende des vierten Lernjahres zeigen die Schüler und Schülerinnen ihre erworbenen Fähigkeiten während der fachinternen Überprüfung. Diese beinhaltet eine Schüler Präsentation und deren schriftliche Ausarbeitung. Fragen der Lehrkraft zum Spezialthema, sowie zu den im Fremdsprachenunterricht erarbeiteten Theme, ergänzen die fachinterne Prüfung.
Im achten oder neunten Schuljahr findet ein Schüleraustausch mit Gray (bei Besançon) statt. Dort wird die nähere Umgebung erkundet, mit den Austauschpartnern die Schule besucht und der Alltag einer französischen Gastfamilie hautnah miterlebt - ein besonderer Lernanreiz für das weitere Fremdsprachenlernen.

Zusätzliche Informationen