Preisverleihung der Wirtschaftsstiftung Südwest

Hey Friedrich-Schüler,

willst du wissen, wann und warum unsere Schule ganze 500 Euro gewonnen hat?

Wir erzählen es dir. Am Montag, den 11. Februar, waren fünf Schülerinnen und Schüler (Annika Schmidt, Annika Unser, Louisa Weindel, Danish Mehmood und Rebecca Steiger) mit Herrn Hauk (dem Berufsorientierungs-Beauftragten der FRS) in der Volksbank Karlsruhe. Dort haben wir und vier weitere Schulen von der Wirtschaftsstiftung Südwest einen Preis für die besten Berufsorientierungs-Projekte bekommen. Laut Jury hat unsere Schule ein ausgezeichnetes Berufsorientierungskonzept, mit vielen praktischen Elementen und einem ganzheitlichen Ansatz.

Wir haben unser Konzept und unsere Erfahrungen mit einer kleinen Powerpoint vorgestellt und uns von anderen Schulen inspirieren lassen, wie wir die Schüler künftig noch besser auf das Berufsleben vorbereiten können. Für uns war es eine tolle Erfahrung und eine große Ehre, diesen Preis entgegennehmen zu dürfen.

Ein Bericht von Danish Mehmood und Rebecca Steiger

Zwei Berichte aus unserer 7a

Übernachtung

Am 04.02.19 um 19.30 Uhr trafen wir uns im Pavillon, da unsere Klasse vorhatte, in der Schule zu übernachten.

Als es soweit war, gingen wir auf unsere Zimmer, die Mädchen durften im Zimmer der 5a schlafen und die Jungs im Klassenzimmer der 9d. Zuerst haben wir unsere Schlafanzüge angezogen und unser Bettzeug aufgestellt. Wir beschlossen mit den Lehrerinnen, dass wir uns um 20 Uhr im Aufenthaltsraum treffen und stellten dort alle Getränke und das Essenszeug auf. Kurz danach spielten wir Werwolf, vielen hat es gefallen, doch die meisten, die rausgeflogen sind, gingen auf ihre Zimmer. Als das Spiel vorbei war, hatten alle Schüler Zeit für sich. Manche Mädchen spielten mit Frau Hoffmann Gruppenspiele und Frau Ackermann schaute mit den Jungs den Film „Fack ju Göthe 2“. Die übrig gebliebenen Mädchen hatten gefühlt im ganzen Pavillon Wahrheit oder Pflicht gespielt, das machte sehr viel Spaß. Um 1 Uhr gingen alle ins Bett und hatten einen guten Schlaf. Morgens um 7 Uhr packten wir unser Zeug zusammen und frühstückten daraufhin in unserem Klassenzimmer sehr lecker. Im Anschluss haben wir eine Führung durch die Durlacher Stadtteilbibliothek bekommen.

Esma und die Klasse 7a

 

Beim Eislaufen

Am 06.02.19 fuhren die Klassen 7a und 5b um ca. 8 Uhr zur Eislaufhalle nach Waldbronn. Wir fuhren mit der Bahn, um dann einen Bus zu bekommen, der nur selten fuhr. Da die Bahn zu langsam war, verpassten wir den Bus. Nachdem wir letztendlich in eine andere Bahn gestiegen waren und nach langem Laufen endlich die Eishalle erreicht hatten, wo schon ein paar Schüler unserer Klasse warteten, konnten wir in die Halle. Dort trafen wir die 6b und die 9a, wir liehen uns Schlittschuhe und gingen auf das Eis. Wir konnten ca. 3 Stunden fahren und uns zwischendurch in einem Café bzw. Kiosk ausruhen und leckeres Essen und Trinken kaufen. Am Ende hatten die 9a und wir, die 7a, die Eishalle für uns, wir konnten schneller und auch mal gegen den Strom fahren. Dann machten wir uns auf den Rückweg, der deutlich kürzer war als der Hinweg und wir hatten viel Spaß!

Tara und die Klasse 7a

Zusätzliche Informationen